40297
Image 0 - Storie di fotografia
Image 1 - Storie di fotografia
Image 2 - Storie di fotografia
Image 3 - Storie di fotografia
Image 4 - Storie di fotografia
Image 5 - Storie di fotografia
Image 6 - Storie di fotografia
Image 7 - Storie di fotografia
Image 8 - Storie di fotografia

Storie di fotografia

Wann

Von
bis

Info

Sala Arsenale
Castelgrande
6500 Bellinzona
Tel: +41 91 825 21 31
bellinzona@bellinzonese-altoticino.ch

Storie di fotografia

Il Ticino, i Ticinesi e i loro fotografi nella collezione fotografica dell’Archivio di Stato 1855-1930
 

Die Ausstellung beruht auf die Fotothek des Staatsarchivs, eine Sammlung von über tausend Fotografien über Tessiner Themen, die sich seit den 1940er Jahren über die Jahrzehnte entwickelt hat. Aufgrund seines historischen Wertes war das Korpus in den Jahren 2017-2018 Gegenstand eines Konservierungs- und Katalogisierungsprojekts, das von Memoriav, dem Verein zum Schutz des audiovisuellen Kulturerbes der Schweiz, unterstützt wurde.
 

Die Ausstellung würdigt im Untertitel ausdrücklich Il Ticino e i suoi fotografi («Das Tessin und seine Fotografen»). Diese von der Fotostiftung Schweiz kuratierte Ausstellung, die zwischen 1987 und 1988 in Lugano stattfand, war entscheidend in der Bewusstseinsbildung des historischen Wertes der Fotografie im Tessin. In der Tat hat die Ausstellung Il Ticino e i suoi fotografi zu einer Vielzahl von Aktionen beigetragen, die zwar nicht miteinander in Verbindung standen und sich hinsichtlich Zeit, Ressourcen und Umfang unterschieden; sie alle haben es aber ermöglicht, Persönlichkeiten und Dokumente aus der Geschichte der Fotografie im Tessin hervorzuheben.
 

Genau dieser Linie folgt diese Ausstellung, die mit einer Auswahl von rund hundertfünfzig Originalfotografien in Verbindung mit ausgewählten bedeutenden Dokumenten und Objekten den Reichtum, die inhaltliche Vielfalt und das informative Potenzial der Fotothek des Staatsarchivs hervorheben will. Gleichzeitig möchte sie Geschichten erzählen, die jeder von uns in einem Porträt oder Panorama herauslesen oder sich vorstellen kann; Geschichten, die uns von Zusammentreffen erzählen, oder sich mit der geschriebenen Geschichte unseres Kantons überschneiden; Geschichten, die aus dem Siegel eines Fotografen entstehen und uns dazu veranlassen, die Welt der Fotografie im Tessin allgemeiner zu betrachten.
 

Die Auswahl der Fotografien in der Ausstellung entwickelt sich rund um zwei Konzepte, die in ihrem weitesten und artikuliertesten Sinne verstanden werden sollen: die Tessiner und das Tessin. Was die Tessinerinnen und Tessiner betrifft, so wurde die Wahl durch den Wunsch geleitet, zum Nachdenken über die Darstellung und Selbstdarstellung unserer Vorfahren anzuregen. Gleichzeitig zielt die Ausstellung darauf, einen Denkanstoss darzustellen, um sich Gedanken über jene Elemente zu machen, die zur Bildung der Tessiner Identität beigetragen haben – auch dank der Fotografie. Um unseren Kanton zu veranschaulichen wurde nicht zufälligerweise auf jene Themen zurückgegriffen, die den Übergang des Tessins zur Moderne verkörpern, etwa die Baustellen für die Realisierung von Werken von öffentlichem Interesse, die die Fotografie verewigen und feiern sollten. Unser Kanton ist zugleich ein Ort, der zwischen Realität und Imagination schwebt, zwischen einem Kanton, der lebt und sich verwandelt, und einem Kanton in Linie mit den Erwartungen und Bedürfnissen des Tourismus. Die direkten und indirekten visuellen Darstellungen dieses Phänomens sind vielgestaltig und lassen unzählige Interpretationen zu.
 

Schliesslich bietet die Ausstellung eine aktualisierte Liste der Fotografen an, die zwischen 1850 und 1930 im Tessin beruflich tätig waren.
 

«Storie di fotografia» ist schlussendlich eine Ausstellung, die der Aufwertung der fotografischen Sammlung des Staatsarchivs gewidmet ist; gleichzeitig bietet sie die Gelegenheit an, unser Wissen über die Geschichte bzw. die Geschichten der Tessiner Fotografie zu erweitern.

Eigenschaften

  • TYPOLOGIE Ausstellungen und Messen