29970
Image 0 - Die napoleonischen Milizen
Image 1 - Die napoleonischen Milizen
Image 2 - Die napoleonischen Milizen

Die napoleonischen Milizen

Info

Leontica, Aquila e Ponto Valentino

Die Marienfeste in Aquila und Ponto Valentino (Bleniotal) und San Giovanni in Leontica, zeichnen sich durch das Mitwirken der napoleonischen Milizen aus. Die historischen Streitkräfte mit Offizieren, Fahnenträgern, Trommlern und Füsilieren in alten Uniformen nehmen an den religiösen Zeremonien teil und zeigen sich der Bevölkerung in einem Festumzug.

Der Ursprung dieser Truppe geht höchst wahrscheinlich auf das Jahr 1812 zurück. Damals haben 6000 Schweizer Söldner während des verheerenden Russlandfeldzugs unter dem Kommando Napoleons ihr Leben verloren. Auf den Schlachtfeldern waren auch Soldaten aus dem Bleniotal, die in der Gefahrensituation ein Gelübde ablegten: Wenn sie mit dem Leben davonkommen sollten, würden sie jedes Jahr in ihrer Unifom am Fest der Madonna Dienst leisten. Nach ihrer Rückkehr aus Russland hielten sie dieses Versprechen auch ein, und die Blenieser Bevölkerung pflegt diese Tradition noch heute.
Ihre Parade ist ein Zeichen des Dankes an die Jungfrau für den Schutz, den es während der Kampagne in Russland zu unseren Vorfahren gab bis nach Hause zurückzukehren.


Das Fest der Rosenkranzmadonna in Aquila findet in der Regel am ersten Sonntag im Juli statt, das Fest der Madonna del Carmelo in Ponto Valentino wird am dritten Juli-Sonntag gefeiert und San Giovanni in Leontica am dritte Sonntag im Juni.

Milizia Storica Leontica: www.leontica.ch
Milizia Storica Ponto Valentino: www.miliziaponto.jimdo.com
Milizia Storica Aquila: www.vallediblenio.ch/aquila/milizia

Eigenschaften

  • GEÖFFNET 24.06 - 17.07